051001/H

Willkommen bei

 

www.euro1080.de

 

 

 

 

 

Diese Seiten werden unterstüzt von:

ue-consult Günther Holzhofer 73430 Aalen

Dienstleistungen und Handelsvertetungen UE

info@ue-consult.de

 

DigitalMedia Heiko Widmann 73430 Aalen

PC meets CE

Info@D-Media.info

 

Jakob Maier, Handelsvertretungen

 

 

 

 

Portal für hochauflösendes Fernsehen.

HDTV in Deutschland mit folgenden

Programmen/Kanälen gestartet:

 

 

 

 

Astra 1D (23.5E)

12032.00 H  DVB 27500 3/4 NID: 1 TID: 3217 Txp: 17

Testsendungen

 

Astra 1D (23.5E)

11719.50 H DVB-S2 27500 3/4

 

Astra 2B (28.2E)

12344.00 H  DVB-S2 27500 2/3
 Testsendungen in DVB-S2  für alle vorerst schwarz ....

 

 

Premiere HD Tests

11.915 GHz H, 27500 MSps, 3/4

 

 

Premiere HDTV-Tests auf Astra              

Der Pay TV-Sender Premiere hat mit HDTV-Tests auf dem

Astra-Satellitensystem 19.2° Ost begonnen.

Auf der Frequenz 11.915 GHz wird ein unverschlüsseltes

Demo-Programm ausgestrahlt. Die Kompression erfolgt

allerdings nicht in MPEG2 sondern bereits in MPEG4/H.264,

so dass die wenigen bereits im Handel erhältlichen

HDTV-Sat-Empfänger die Testschleife nicht darstellen können.

HDTV-Empfänger für den Empfang des für den November

geplanten Premiere HDTV-Angebots wird es erst voraussichtlich

in der zweiten Jahreshälfte 2005 von Humax, Pace und Philips geben.

 

Mit einer DVB-S-Empfänger-Kärte und eines installierten

H.264-Codecs soll allerdings zumindest auf dem PC das

Programm dargestellt werden können. Dies wird im Forum der

für die weit verbreitete Skystar 2-Karte von Technisat

entwickelten Software DVBViewer berichtet. Dort findet man

auch Hinweise zu den für den Empfang erforderlichen Einstellungen.

 

Nicht empfangbar mit aktuellen Geräten sind Sendungen im Format DVB-S2

 

 

 

 

HDTV: Canal +

HD-Testkanal auf Astra

13.06.2005

 

Der französische Pay TV-Anbieter Canal + hat auf dem Astra-Satelliten-System 19.2° Ost

einen eigenen HDTV-Testkanal gestartet.

 Das Demo-Programm wird MPEG2-komprimiert in 1080i ausgestrahlt

und ist besonders für Filmfreunde interessant,

da u.a. auch zahlreiche Filmausschnitte von Hollywood-Blockbustern

in HDTV präsentiert werden.

Der HDTV-Testkanal von Canal + kann derzeit auf der folgenden Frequenz empfangen werden:

 

Frequenz: 12.582 GHz V

Symbolrate: 22000 MSps

FEC: 5/6

 

 

 

EURO1080TV

jetzt umbenannt in

HD-1

sendet seit 1. Januar 2004, Programmschema, Inhalte:

www.euro1080.tv

Astra Tr. 12168, vertikal

SR 27.500, FEC ¾

 

 

 

 

Astra HD

(Pioneer-Promotrailer)

seit März 2004, nicht konstant auf Sendung

Astra 12441 vertikal, SR 27500

VPID: 133 , APID: 134

PMT: 5124 , SID: 29700

 

 

 

 

HD Forum TV

Hotbird 13 Grad Ost, unverschlüsselt
Ein Fernsehkanal, der experimentelle Sendungen im hoch auflösenden TV-Standard HDTV ausstrahlt,

ging auf HOT BIRD¦ (13° Ost), 11,013 GHz H, an den Start.

Grundlage des Programms ist eine Vereinbarung, die der Satellitenbetreiber Eutelsat

mit TV-Veranstaltern und Elektronikunternehmen getroffen hat,

die HDTV-taugliche Endgeräte auf den Markt bringen wollen.

Derzeit läuft der Testbetrieb. Das Programm ist nur zeitweise aufgeschaltet.

 

 

 

 

HD Channel

Der erste deutsche HDTV-Kanal startet 2005

Der reguläre Sendebetrieb wird zur IFA 2005 aufgenommen.

Downlod von Testfiles unter www.hd-channel.com und www.hd-kanal.de

 

 

 

 

Decimus HD-Test

auf Amos2, im Digitalpaket Decimus (Primacom)

10.806 GHz, 27500, ¾

sporadische Einschaltungen / Insert

 

 

 

Textfeld: Prosiebensat1 HDTV/SDTV SIMULCAST

http://www.digitalfernsehen.de/news/news_23558.html
HDTV Sendungen im März und April 2005 
„Spiderman“
„Panic Room“
“Der Anschlag”
“Men in black II”
„Supervolcano“

Hochkarätige ProSieben-Highlights über den eigens von SES Astra zur Verfügung gestellten 
Astra Transponder Nr. 16 auf der Frequenz 11.4355 GHz vertikale Polarisation zu empfangen.

 

 

Das lief schon in HDTV:

 

"Pride - Das Gesetz der Savanne" über Astra-Transponder 103 (12.460 GHz horizontal, SR 27.500, FEC 3/4).

Hier wird ab dem 12. Oktober ein HD Promotion Trailer von Pride aufgeschaltet.

SES Astra stellt die Transponderkapazität eigens für diese HDTV-Free-TV-Premiere zur Verfügung.

http://www.ses-astra.com/press-info/news/press-releases/04/20041004_d.shtml

 

Der ASTRA HDTV Promo-Kanal ist über ASTRA Transponder Nummer 102,

Vertical Polarisation 12,4441 MHz, 27.5 Msymbols/s, FEC 3/4 using MPEG-2 MP@HL, 1080i, bitrate 19 Mb/s zu empfangen.

 

 

 

 

Wie kann ich HDTV Sendungen

in Deutschland empfangen?

 

 

Mit

HDTV tauglichen  SAT-Receivern, z.B.

Zinwell 410 HD verfügbar

Quali-TV 1080 IR ab 05/2004

Quali-TV 1080 IRCI ab 07/2004

Bezugsquelle: www.sky-vision.de

 

 

 

 Mit

PCTV-SAT Karte

Hauppauge, Pinnacle, VisionPlus u.a.

Bezugsquelle : Computerfachhandel

 

Mit

Festplattenreceivern:

TS aufzeichnen, MPEG extrahieren,

mit HTDV-tauglichem Player genießen

z. B. Dreambox DM 7000S und Topfield PVR 4000/5000

Bezugsquelle: www.sky-vision.de

 

#

 

HDTV jetzt auch im Kabelnetz

lt. Kabel-BW in allen rückkanaltauglichen Netzen bereits eingespeist

(z.B. Ludwigsburg)

vorerst unverschlüsselt, später Conax oder Cryptoworks geplant

 

 

Auflösung max. 1920 x 1080i

Sendungen in

1920 x 1080i

1280 x 720p

 

 

HDTV kann damit immer vorgeführt werden !

Wichtig für Händler um Beamer, Plasma-TV usw.

mit voller Auflösung zeigen zu können!

Wer diese Bilder in der vollen Pracht gesehen hat

ist begeistert: macht süchtig!

 

 

Tests mit versch. Beamern zeigten, dass bei Beamern mit Faroudja Technik die Quelle

(also SAT-Receiver z.B.) auf die max. Auflösung eingestellt wird , also das beste Signal

ausgegeben, die Rechnenarbeit für die Darstellung auf dem Panel macht die

Faroudja Technik im Beamer.

Ausnahmslos waren die Bilder besser als bei Verwendung des Deinterlacers im Zuspieler.

(Dies gilt übrigens auch für eine große Anzahl von DVD-Playern!!)

 

Seit Ende 2004 sind div DVD-Player erhältlich, die Faroudja DCDI Technik schon

im Player drin haben. Damit können viele Beamer die keine optimale Technik

für die Verarbeitung von Videosignalen aufweisen, mit guten Bildern überzeugen,

z.B. Mitsubishi HD900; oder HD 2000 www.luxion.de

„Der Konstrastumfang ist einfach phänomenal, lebendige Farben, echt super!!

Ein echtes Heimkinovergnügen.“

 

 

 

Veranstaltungshinweise

HDTV – Demo usw.:

bitte teilen Sie uns mit, wenn sie Veranstaltungen planen,

wir veröffentlichen Termin und Ort !

 

bereits durchgeführte HDTV-Demos!

 

Egal welche Informationen Sie wünschen, wenden Sie sich bitte an:

contact@euro1080.de

 

Links

zum Thema HDTV in Europa (wird laufend ergänzt, immer wieder reinschauen)

 

Präsentation:

HDTV, Technik, Anschlüsse usw. (Schulungsinhalt versch. Seminare 2003)

 

 

Endverbraucher-Anfragen an: Info@D-Media.info

 

Händler-/Wiederverkäufer-Anfragen:

www.sky-vision.de  und  www.skyplus.de  info@ue-consult.de  (Nur für Fachhändler !)

 

Schulungen für Verkäufer und Techniker (nur wer informiert ist kann mitmischen)

info@ue-consult.de

Demoveranstaltungen (bei Hausmessen, Stadtfesten, lokale und überregionale Veranstaltungen)

info@ue-consult.de

Persönliche Beratung für Betreiber von „small venues“ (Sportgaststätten u.a.) und Kinobetreiber (Stichwort: E-Theater)

info@ue-consult.de

 

 

 

HDTV-taugliche Videoprojektoren

 

Ganz hervorragend geeignet sind die DLP Projektoren von MITSUBISHI

HD 900, HD 2000, HD 400U, HD 450U, HD 480U

Info dazu unter www.luxion.de

Deutschland-Vertrieb : www.luxion.de

 

 

Auszug aus Digitalfernsehen, die innovative Zeitschrift für digitales Fernsehen:!

02.04.04

HDTV-Initiativen in Europa

[js] Moderne Flachbild-Fernseher und Projektions-TVs, einer der heißesten Trends der Unterhaltungselektronik, sind nicht nur eleganter und größer als die bewährten Bildröhren-Geräte.

Sie können die Bilder zumeist auch mit deutlich feineren Details darstellen - Fachleute sprechen von höherer Auflösung. Die Zeit ist reif für eine Diskussion, die Programmproduzenten, Fachgremien, Rundfunksender und Gerätehersteller längst aufgenommen haben: Wann und wie kommt in Europa der nächste Schritt in der technischen Entwicklung des Rundfunks - hin zu hoch auflösendem Fernsehen (High Definition Television, HDTV)?

In Europa startete am 1. Januar dieses Jahres ein erstes HDTV-Projekt, initiiert von der belgischen Produktionsfirma Alfacam. Der über digitale Kanäle des Satellitensystems Astra ausgestrahlte Dienst überträgt die bewegten Bilder mit 1.080 Zeilen. Folglich tauften die belgischen HDTV-Pioniere ihr Vorhaben auf den Namen Euro1080. Das
Programm besteht aus einem "Main Channel", der zurzeit noch frei empfangbar, ab Mai aber voraussichtlich verschlüsselt ausgestrahlt wird, und einem "Event-Channel", der die Übertragung großer Sport- oder Kulturereignisse geschlossenen Zuschauergruppen, etwa in digitalen Kinos, zugänglich machen soll. Mit Übertragungen beispielsweise des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker oder ausgewählter Bundesliga-Spiele sind bereits Highlights gesetzt worden. Wie europäisches HDTV künftig auf eine breitere Basis gestellt werden kann, berät seit Ende des letzten Jahres eine neu eingerichtete, ständige Arbeitsgruppe der Deutschen TV-Plattform. Sie knüpft damit an die Entstehungsgeschichte der TV-Plattform an: Dieses Forum für Programmanbieter, Netzbetreiber und Gerätehersteller hatte sich ursprünglich gegründet, um den ersten europäischen HDTV-Anlauf organisatorisch zu begleiten. Auch Premiere, der deutsche Anbieter für Abonnenten-Fernsehen, zeigte bereits erstes Interesse am Thema HDTV. So übertrug der Sender am 1. Februar dieses Jahres die Super Bowl, das Finale des American Football vom Austragungsort Houston, USA, in HDTV. Im Bereich der Fernsehproduktion ist das Thema High Definition bereits dem Experimentierstadium entwachsen: HD-Kameras und -Aufzeichnungsgeräte gehören in modernen Studios zur technischen Standard-Ausrüstung und immer mehr Produktionen werden von vornherein in hoch auflösender Technik aufgenommen - zum Beispiel die dreiteilige Dokumentation "Stalingrad", die in Zusammenarbeit mit dem Historiker Guido Knopp für das ZDF gedreht und bereits in 20 Länder verkauft wurde.

Spektakuläre Chancen für einen europäischen HDTV-Start auf breiterer Basis bieten die großen Sport-Ereignisse, die Olympischen Spiele in Athen 2004 und die Fußball Welt-meisterschaft in Deutschland 2006. Host Broadcast Services (HBS), vom Fußballverband FIFA mit der Organisation der WM-Fernsehübertragung beauftragt, hat bereits entschieden, das gesamte Turnier mit mindestens 20 HD-Kameras pro Spiel aufzunehmen. In welchem Maß die Rundfunksender in Deutschland diese Quelle für HDTV-Ausstrahlungen nutzen werden, ist bislang noch offen. Aber auch mit den heute üblichen Programmen in Standard-Auflösung lassen sich die großen neuen Flachbild-Fernseher und Projektoren - von denen viele bereits für hoch
auflösende Bilder geeignet sind - natürlich sinnvoll nutzen. Eingebaute Digital-Schaltungen rechnen die von den Programmquellen angebotenen Signale einfach auf das feinere Raster der Bildschirme um und sorgen zugleich für zahlreiche andere Bildverbesserungen - etwa intensivere Farben, mehr Kontrast, geringeres Rauschen und flüssigere Bewegungen. So sorgen die Großkaliber für intensiven, überzeugenden Mediengenuss - selbst wenn die technisch idealen HDTV-Programme noch eine Weile auf sich warten lassen. Doch eines scheint sicher: Das Thema HDTV ist in Europa von der gesamten Medienwirtschaft nicht mehr zu ignorieren, zumal die Geräteindustrie durch ihre weltweiten Aktivitäten in anderen Märkten bereits mit HD-fähigen Geräten im Markt vertreten ist.

Quellenangabe: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_8376.html

weitere Info:     http://www.digitalfernsehen.de

 

 

 

Verantwortlich für diese Seiten: Günther Holzhofer 73430 Aalen

 

Wer sich in seinen Rechten beschädigt ffühlt durch irgendwelche Inhalte auf meiner Seite, soll bitte nicht gleich zum Anwalt rennen, sondern mit mir Kontakt aufnehmen,

ich will niemanden bewusst schädigen oder irgendwelche Inhalte klauen, es geht mir nur um das Vorwärtskommen im HDTV-Sektor. Für Hinweise Dank im Voraus.

 

Disclaimer:

Der Verfasser dieser Seiten distantziert sich vom Inhalt der gelinkten Seiten.

Für den Inhalt ist der jeweilige Inhaber und Verfasser verantwortlich.

 

Textfeld: Diese Seiten werden ab 2006 nicht mehr aktualisiert!

 www.holzhofer.info